Skip to main content

Wie schwer ist eine Motorschubkarre

Bevor Sie sich eine Motorschubkarre anschaffen, müssen Sie darauf achten, dass Sie sich genügend über die Motorschubkarre informiert haben. So können Sie ausschließen, dass ein falsches Modell in Ihren Besitz übergeht. Es gibt einige Faktoren die dabei zu berücksichtigen sind.

Das Ladevolumen der Maschine

Dieser Punkt ist wohl der maßgeblichste welcher über das Gewicht entscheiden wird. Es ist festzuhalten, dass Geräte, welche eine höhere Nutzlast befördern können auch über ein höheres Gesamtgewicht verfügen. Dies ist nötig damit die Stabilität der Schubkarre gewährleistet werden kann. Würden hier Einsparungen vorgenommen, so würde die Gefahr steigen, dass bei der Benutzung ein Schaden auftritt. Dieser hätte den Ausfall zur Folge und es kann ebenfalls nicht ausgeschlossen werden, dass der Bediener verletzt oder gar getötet wird.

Der Antrieb der Schubkarre

Der Motor ist eine sehr entscheidender Faktor wenn es um das Gesamtgewicht geht. Wollen Sie einen leistungsstarken Motorenblock, so ist dies auch mit einem höheren Gewicht verbunden. Dafür wird die Leistungsgrenze jedoch nicht so schnell erreicht und die Gefahr einer Überbeanspruchung wird minimiert. Durch die hohen zu verzeichnenden Leistungsreserven kann ein Motorschaden fast ausgeschlossen werden, da die Drehzahlen, die zum Betrieb benötig werden relativ niedrig sind.

Die Herstellungsmaterialen der Maschine

Den Herstellern stehen viele verschiedene Ausgangsmaterialien zur Verfügung. Es ist anzumerken, dass bei eher kostengünstigen Modellen oftmals mit Blech gearbeitet wird. Bei Produkten aus dem Mittel- und Hochsegment hingegen mit Stahl oder Edelstahl. Dies wirkt sich direkt auf die Gewichtszusammensetzung aus. Zu beachten wird sein, dass Stahlprodukte über eine höhere Belastungsfähigkeit verfügen, aber auch über ein höheres Gewicht verfügen.